Mit dem Nachtzug von Vientiane nach Bangkok ist vielleicht nicht die kürzeste Art zu reisen. Aber sicher die bequemste. Und man kommt ausgeschlafen an.

Am einfachsten bucht man die Fahrt über das Hostel oder bei einem Tour-Anbieter in Vientiane. Für die 2. Klasse kosten die Tickets 280.000 für das Bett oben und 300.000 Kip für unten. Der Transport zum Bahnhof in Vientiane ist dabei inklusive. Mittags um 3 holt uns ein Kleinbus ab und fährt zur einzigen Bahnstation in Laos, was 30 Minuten von der Innenstadt aus dauert.

laos_vientiane_train_station
Die bisher einzige Bahnstation von ganz Laos in Vientiane

Dort angekommen pfeift der erfahrene Reisende erstmal anerkennend. Hier wird der alte „Border Exit Scam“ praktiziert. Die Beamten verlangen 10.000 Kip „Ausreise-Stempelgebühr“. Diese Gebühr gibt es nicht in Laos. Hier wird in die eigene Tasche gewirtschaftet. Und ehrlich gesagt hinterlässt es ein ziemlich schales Gefühl, wenn Staatsbedienstete offen Korruption praktizieren.

Die einzige Bahn von Laos, wirkt wie aus der Zeit gefallen. Eigentlich ist das Ding so groß wie eine Straßenbahn mit 2 Wagen, röhrt durch den Dieselantrieb aber wie ein Güterzug. Die Abfahrt ist um 17:30 Uhr und davor kann man noch anderthalb Stunden Zeit an diesem Ort verbringen, an dem es schlicht und ergreifend nichts gibt.

laos_vientiane_train
Immerhin einen Zug gibt es in Laos

Innen drin stolziert ein dicker Schaffner in Uniform, der mit seiner Metallzange klappert und Tickets ablocht. Das Wort „Fahrtgastbetreuer“ liegt hier noch etliche Jahre in der Zukunft. Dafür kostet die Fahrt auch nur 20 Baht oder 50 Euro-Cent (würde man sie selbst kaufen). Die Bahnlinie führt über die Brücke über den Mekong nach Thailand. Dort angekommen fragt man sich schon, was zur Hölle Laos mit diesem 3 Kilometer-Bahnanschluß bezwecken wollte. An Bord befinden sich ein paar Touristen und einige Laoten. Aber vermutlich gehört zu einem echten Staat eine Nachtwache, die Post und die Bahn . So wie in Terry Pratchetts Ankh-Morpork.

Der thailändische Grenzort Nong Khai versprüht dann den Charme des Endes von Thailand. Hier kommt man nicht freiwillig hin, sondern weil man es nicht vermeiden kann. Der Bahnhof verfügt wie schon die Station in Laos über einen eigenen Grenzabfertigungsschalter. Dann steht man in einer tristen Station. Pro Tag fahren 7 Züge und der letzte, das ist der Nachtzug, verlässt die Stadt um 19:10 Uhr. Danach ist hier Schicht im Schacht und dann machen auch die drei Restaurants vor dem Bahnhof, in denen niemand sitzt, zu. Einziger Lichtblick ist eine Bücherei gegenüber vom Bahnhof, die in alten Eisenbahnwagons untergebracht ist.

thailand_nong_khai_train
Der Bahnhof von Nong Khai in Thailand

Es sieht hier ähnlich aus wie in Laos. Die Provinz hier gehört mit dem gesamten Nordosten zum ärmsten Teil von Thailand. Das Geld wird auf den Inseln im Süden gemacht, wo viele Thailänder aus dem Norden als Saisonarbeitskräfte beschäftigt sind. Davon sieht man aber nichts im Zug, der für Thai-Bahn-Verhältnisse relativ teuer ist. Für uns nicht. Einmal Nachtzug für knapp 30 Euro ist ein echtes Schnäppchen. Und eigentlich auch die komfortablste Art zu reisen. Die Wagen sind alle neu. Auf den Sitzen sitzen sich 2 Personen gegenüber, nicht die üblichen 4. Nach einer Stunde kommt der Zugbegleiter vorbei und klappt die Sitze zu Betten um. Eine Decke bekommt auch jeder. Es ist die Nacht über ruhig, das mitgebrachte Oropax bleibt im Rucksack. Aber die Beleuchtung im Zug ist grell und bleibt die Nacht über an. Und das ist im oberen Bett ziemlich penetrant. Abgesehen davon: es ist bequem hier zu schlafen.

Auch wenn der Schlaf nicht allzu lange dauert. Morgens um halb 5 ist die Nacht vorbei. Das Zugpersonal informiert mit gellender Stimme, dass der Zug bald den Flughafen Don Muang in Bangkok erreicht. Gähnend rappeln sich alle zusammen und verbringen noch leicht verknittert die letzten Minuten im Zug. Dann sind wir am zentralen Bahnhof von Bangkok, Hua Lamphong. Morgens um 6 gibt es Kaffee und man kann sich die Wartezeit vertreiben, bevor man im Guest House einchecken kann. Die Bahnhofshalle ist ein großartiges Stück Architektur und hier Zeit zu verbringen mit einem Kaffee ist wirklich nett.

bangkok_hua_lamphong
Der Hauptbahnhof von Bangkok Hua Lamphong – ein echter Hingucker!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.