Wenn du längere Zeit in Seoul bist, möchtest du sicher tiefer in die koreanische Kultur eintauchen. Und vielleicht auch Korea von seiner spirituellen Seite kennenlernen. Ich habe länger zu englischsprachigen Angeboten für Buddhismus vor Ort recherchiert. Das Angebot ist überschaubar. Dafür ist das, was ich gefunden habe, sehr gut: das Seoul International Zen Center.

Korea ist ein bißchen anders als die umliegenden Länder in Ostasien. Im Unterschied zu Japan und China ist das Christentum hier nämlich groß geworden und 31% der Bevölkerung bekennen sich zu Jesus. Der Buddhismus ist weniger verbreitet mit nur 23,7% der Bevölkerung.

All das wußte ich nicht, bevor ich hierher kam. Und ich bin ziemlich neugierig zu erfahren, wie genau Zen Buddhismus hier praktiziert wird. Also mache ich mich selbst auf zum Tempel Hwa Gye Sa im Stadtteil Gangbuk-Gu. Die Fahrt von Hongdae dauert über eine Stunde und. Du musst mit dem Bus ein bis zweimal umsteigen. Um die richtigen Stationen zu erwischen ist es praktisch ein Smartphone oder Tablet dabei zu haben und das wäre auch mein Tipp um dort hinzugelangen: nutze einfach die Routenplanung von Google Maps.

Der Tempel liegt ziemlich weit draußen im Grünen, am Rand der Berge. Sonntags werden hier auf mehreren Stockwerken Programme angeboten. Im zweiten Stock findet eine Zeremonie auf koreanisch statt. Und ganz oben unter dem Dach sitzen die Ausländer. 2 US-Amerikaner, die hier im Tempel als Mönche leben, geben mir eine Einweisung. Dann wird meditiert. Danach gibt es einen Dharma Talk und anschließend Fragen vom Publikum. Das Programm dauert 2-3 Stunden. Du kannst natürlich auch früher gehen und den Nationalpark hier erkunden.

Damit du einordnen kannst, was hier passiert: Das Programm erfolgt von einem Dharma Nachfolger von Seung Sahn, einem der wichtigsten koreanischen Zen Meister des 20. Jahrhundert. Er hat die gegründet, die auch in Deutschland vertreten ist.

Die Kwan Um School ist jedenfalls „total legit“ (Brad Warner) und kann von mir bedenkenlos weiterempfohlen werden.

Ich war an ein paar Sonntagen dort und wurde von einer netten Amerikanerin aus L.A. zum Kloster Musangsa weit außerhalb von Seoul eingeladen. Das habe ich zeitlich leider nicht mehr geschafft. Dafür habe ich später in den USA einen Studenten aus Berlin getroffen, der für ein paar Monate dort gelebt hatte. Nächstes Mal dann!

Nützliche Links

Homepage Seoul International Zen Center
Quelle der zitierten Daten zu Religion in Südkorea wikipedia
Biographie Seung Sahn wikipedia en
Homepage Kwan Um Zen Schule kwanumzen.de
Kwan um is „total legit“ (Brad Warner) zenbastard.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.